Corona-Schnelltests

Seit dem 30.06. bzw. 01.07.2022 gilt die neue Coronavirus-Testverordnung (TestV).


Wer erhält weiterhin einen kostenfreien Corona-Schnelltest und wie wird die Testberechtigung nachgewiesen?

  • Kinder unter 5 Jahren --> Ausweis
  • Schwangere im 1 Trimester --> Mutterpass
  • Haushaltsangehörige von Infizierten --> Arztbeleg
  • "Freitesten" zur Beendigung der Absonderung --> Absonderungsbescheinigung
  • Personen, die sich nicht impfen lassen können --> Ärztliches Attest
  • Pflegende Angehörige --> glaubhafter Nachweis als Pflegeperson
  • Menschen mit Behinderungen und deren Betreuungskräfte --> glaubhafte Darstellung
  • Besucher/in, Behandelte/r oder Bewohner/in stationärer bzw. ambulanter Pflegeeinrichtung, Behinderten-, Reha- oder Krankeneinrichtung, Einrichtung für ambulante Hospizdienste und Palliativversorgung, Dialysezentrum, stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe, Tagesklinik, Entbindungsklinik --> Berechtigungsschein
  • Teilnehmer/in klinischer Studien zu Corona-Impfstoffen --> Nachweis der Teilnahme

Wer muss einen Eigenanteil von 3 € bezahlen?

  • Besuch einer Veranstaltung in Innenräumen (Konzert, Theater, Hochzeit, Familienfeier, Volksfest, etc.) --> Selbstauskunft, Ticket, etc.
  • Besuch einer mind. 60 Jahre alten Person oder Besuch einer Person aus einer Risikogruppe (z.B. aufgrund einer Behinderung oder Vorerkrankung) --> Selbstauskunft
  • Risiko-Meldung in der Corona-Warn-App --> Selbstauskunft, Meldung in der App


Falls keiner der oben genannten Gründe zutrifft, kostet der Test 14,50 €!